de
Suche nach
Jetzt anmelden und Wunschseminar buchen. Anmelden

9925TanzMeditation. Fortbildung

Diese Fortbildung ist eine konsequente Weiterentwicklung der seit 1997 stattfindenden Fortbildungsgänge in TanzMeditation in unserem Hause. Die Ausrichtung von sechs verlängerten Wochenenden soll einem vertieften Erleben dienen und richtet sich an Interessierte mit Vorerfahrung im Meditativen Tanz.

Wir suchen nach Harmonie im Tanz, nicht nach Perfektion. Harmonie wird sichtbar, wenn sich die Hingabe an eine Gebärde in der Achtsamkeit des Schrittes spiegelt, wenn die eine Seite des Körpers ihre Entsprechung in der anderen findet, wenn der Aufrichtung die Ausrichtung folgt und wenn wir dem Geheimnis der Spirale nachspüren.

Bei allem, was auf äußeren Ebenen im Tanz gelernt werden kann, ist es die Neugier auf die eigenen inneren Prozesse, die den Weg bereitet, das Potenzial eines Tanzes mehr und mehr zu erschließen. Eine Herangehensweise, welche das innere Suchen und Finden widerspiegelt, schafft immer neue Erfahrungsräume und hilft, die eigene Authentizität im Tanz zu finden.

Wir nutzen im Tanz unsere Sinne als Objekt der Aufmerksamkeit: Hören, Fühlen, Sehen, Berühren. Die Wahrnehmung dessen kann uns vollständig erfüllen, Gedanken treten in den Hintergrund, eine wache und entspannte Gegenwärtigkeit erfrischt und nährt uns.

Die intensive Arbeit an ausgewählten Tänzen führt auf einen Weg der Vertiefung, der von den Teilnehmenden selbstständig auf andere Tänze ihres Repertoires übertragen werden kann. Choreographierte Tänze von Nanni Kloke, Friedel Kloke-Eibel, Gabriele Wosien und Bernhard Wosien werden ergänzt durch traditionelle Tänze aus Griechenland, dem Balkan, Armenien und der Roma-Tradition.

Die Methoden zur Entwicklung der tänzerischen Ausdrucksfähigkeit umfassen:

  • Einführung in die »Meditation en croix«: Aufrichtung, Ausrichtung, Spirale und die Umsetzung im choreographierten Tanz
  • Körperarbeit zu Bodenkontakt, Beweglichkeit, Entspannung, Öffnung und die Anwendung im traditionellen Tanz
  • Wahrnehmungsübungen und Gebärden-Meditationen: Entwicklung von Achtsamkeit und Präsenz, liebevolle Erforschung der eigenen Innenräume, Berührung und Kontakt mit Anderen.

Ziel der Fortbildung ist u. a. eine wachsende Verkörperung des Tanzes, die Öffnung zur Musik und ihrer energetischen Kraft, die Hinführung zum befreiten und beseelten persönlichen Ausdruck im Tanz, eine sichere, selbstständige Anwendung von Tanztechnik und Körperarbeit sowie die Stärkung des Selbstvertrauens als Tänzer/in.

Termine:

Do, 21.03.2019 - So, 24.03.2019
Von 18:00 Uhr bis 13:30 Uhr

Fr, 07.06.2019 - Mo, 10.06.2019
Von 18:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Do, 15.08.2019 - So, 18.08.2019
Von 18:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Do, 14.11.2019 - So, 17.11.2019
Von 18:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Do, 09.01.2020 - So, 12.01.2020
Von 18:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Do, 05.03.2020 - So, 08.03.2020
Von 18:30 Uhr bis 13:30 Uhr

 


Seminarleitung

Anders Bartholomäi
Susanne Anders Bartholomäi
Zum Profil

Stressbewältigung durch Achtsamkeit

Stressbewältigung durch Achtsamkeit

Bleiben Sie ruhig und gesund, auch bei hoher Anforderung. Ein Seminar mit Susanne Kersig vom 06. bis 07.12.2018

Weiterlesen

Singen und Stille

Singen und Stille

Zum letzten Mal im Osterberg-Institut: Klangmeditation mit Markus Stockhausen vom 23. bis 25.11.2018

Weiterlesen
Häufig gestellte Fragen